Hier machen wir weiter, wo wir auf der letzten Seite aufgehört haben - ab Januar 2019

Kickboxen – nicht nur einfach Sport, sondern eine Lebenseinstellung

Seit 10 Jahren trainieren Männer, Frauen und Kinder bereits im Bereich der Kampfsport-Abteilung der SG Laufenselden 1924 e.V. in der Bornbachhalle in Laufenselden. Hier fliegen die Fäuste und Kicks unter der fachkundigen Anleitung von Trainer Andreas Tillmann.

 

Nach einigen Runden Laufen wird sich erstmal ordentlich und ausgiebig gedehnt, sodass der Körper auch auf das bevorstehende Kickboxtraining optimal vorbereitet wird. Das eigentliche Training erfolgt dann z.B. mit dem Einsatz von Pratzen oder speziellen Übungen zu zweit. Regelmäßig können sich die Teilnehmer auch im Sparring gegeneinander messen.

 

Sarah, 28, trainiert schon seit einigen Jahren im Verein. Für sie ist es wichtig, den Sport als Ausgleich zu betreiben, um körperlich fit zu bleiben. Sarah hat Freude an der Bewegung. Durch die Übungen lernt man, mit dem Körper besser umzugehen; das wirkt sich dann auch auf andere Dinge im Alltag aus, z.B. Ausdauer, Beweglichkeit und Selbstsicherheit“, erzählt sie mir.

In den Zeiten der Pandemie war es schwierig, das Vereinsleben und die Trainingsmaßnahmen aufrecht zu erhalten, auch die Motivation der Sportler nahm merklich ab. „Da mussten wir improvisieren, haben im Wald trainiert oder uns zu zweit in der Garage getroffen und manchmal sogar Online-Sessions abgehalten – je nachdem was zu dem Zeitpunkt erlaubt war.“ Trainer Andreas Tillmann kann ein Lied davon singen.

Die Coronazeit war eine schwierige Phase für alle Sportler und umso erfreuter sind wir nun, dass wir seit einiger Zeit wieder in unserer Bornbachhalle trainieren dürfen.

 

Die Kampfsportler kommen mit den unterschiedlichsten Motivationen hier her. Einige wollen wieder fit werden, ein wenig Gewicht verlieren, die Muskulatur aufbauen. Andere sind ehrgeizig und möchten an nationalen und internationalen Wettkämpfen teilnehmen. Hier hat der Verein auch schon diverse Erfolge erzielen können, zuletzt durch Nils Tyslik und Ronya Riege, die beide den Europameistertitel in ihrer Wettkampfklasse und im Verband erzielen konnten.

Ronya, 16 schreibt mir aus St. Johns in Neufundland/Kanada, wo sie gerade ihr Auslandsschuljahr verbringt: „Kickboxen bedeutet mir Selbstsicherheit und die Gewissheit, mich im Ernstfall verteidigen zu können. Ich habe keinen spezifischen Grund es zu lieben, es ist einfach meine Form, mich auszudrücken, meinen Kopf frei zu kriegen und mit anderen in Kontakt zu kommen.“ Das erste was sie dort getan hat, war sich in einem Kickboxverein anzumelden.

 

Was uns allen gemein ist, das ist der starke Zusammenhalt und der Teamspirit in unserer Gruppe. Das findet auch Svenja, 21.Ihr gefällt, dass im Verein so viele nette Leute sind und der Trainer super ist. Für sie ist es wichtig, dass „ich mich verteidigen kann, falls es notwendig ist und dass man die Möglichkeit hat, an Turnieren teilzunehmen.“

 

Um den Teamgeist zu stärken, werden regelmäßig kleine Grillfeste durchgeführt und gemeinsam werden auch befreundete Vereine besucht bzw. zu uns nach Laufenselden eingeladen, um gemeinsam zu trainieren.

 

Besonderes Augenmerk legt der Trainer auf das Erlernen von Strategien und Techniken zur Selbstverteidigung für Frauen und Mädchen. „Hier kommt es nicht immer auf Kraft an, sondern vielmehr auf Selbstbewusstsein, Ausstrahlung, Taktik und das Wissen um die eigenen Grenzen“ berichtet Isabel, eine 43-jährige Kampfsportlerin, die seit einigen Jahren zusammen mit ihrer Tochter Ronya regelmäßig zum Training kommt und sich gerade auf ihre dritte Gürtelprüfung vorbereitet.

„Kampfsport ist keine Frage des Alters, sondern eine Lebenseinstellung – es macht mir einfach Spaß, mit Menschen unterschiedlichen Alters zu trainieren und insbesondere an junge Mädchen meine Erfahrungen weiterzugeben. Und wenn man nach einem anstrengenden Arbeitstag im Büro abends die Möglichkeit hat, sich im Zweikampf nochmal richtig auszupowern, dann kann das sehr entspannend wirken,“ berichtet sie. „Aber ohne unseren Trainer gäbe es das alles nicht. Ich habe noch nie jemanden erlebt, der das mit so viel Enthusiasmus und Herzblut betreibt.“

 

Im Verein sind die Beiden nicht das einzige Eltern/Kind Paar. Auch Familie Beisiegel trainiert hier seit einiger Zeit ganz eifrig, der Vater mit dem Sohne.

 

Wenn Du neugierig geworden bist und an unserem Teamspirit teilhaben möchtest, wenn du Interesse am Kampfsport hast, dich körperlich messen möchtest oder einfach deine Fitness aufbauen willst, wenn du dein Selbstbewusstsein stärken musst, dann zögere nicht und komm einfach dienstags oder donnerstags in die Bornbachhalle zum Training ab jeweils 18 Uhr. Wettkamptraining findet nach Absprache an gesonderten Terminen statt. Wir freuen uns auf Dich!

 

Autor: Isabel Riege

 

Hier bitte den Link anklicken zum Bericht im vrm-Verlag

Hier der Original-Text von Isabel Riege - Viele Dank!!
Kickboxen – nicht nur einfach Sport, son[...]
Microsoft Word-Dokument [15.2 KB]

Laufenselden on Tour – Training mit Freunden

Lange war es aufgrund von Corona nicht möglich, ein „normales“ Training durchzuführen oder sich mit Freunden aus anderen Kampfsport-Schulen oder –Vereinen zum gemeinsamen Training zu treffen.

Das haben jetzt die beiden Trainer, Nils Tyslik und Andreas von der SG Laufenselden e.V. nachgeholt.

Sie sind in die Kampfsportschule nach Neu Anspach zu Ilja Woltschanski und seinen „Kangaroos“ gefahren, um dort gemeinsam zu trainieren. Unter anderem stand K-1, Sparring und Boxen auf dem Trainingsplan.

„Das werden wir auf jeden Fall wiederholen und uns auch mit einer Einladung revanchieren. In dieser Zeit merkt man, wie wichtig Freundschaften sind und wie diese vor allem unter Corona gelitten haben – überall in unserer Gesellschaft“, so Andreas Tillmann.

 

Ein großer Dank auch an unsere Unterstützer und Sponsoren; ohne Euch würde es uns nicht geben.

 

Wir sind getestet oder geimpft!!

Neustart nach Corona

Seit Ende Juni hat die Kampfsportabteilung der SG Laufenselden e.V. einen Neustart ihres Trainings gewagt; selbstverständlich unter Einhaltung der geltenden Coronaregeln.

 

Da es dieses Mal wirklich eine sehr lange Zwangspause war, wird auch während den Sommerferien trainiert.

Wer also mal ein abwechslungsreiches Training kennenzulernen will, kann dann gerne dienstags und/oder donnerstags ab 18.00 Uhr nach Laufenselden in die Bornbachhalle kommen.

 

Zum Schluss möchten wir uns – wie immer - noch bei all unseren Unterstützern und Sponsoren bedanken, die vor allem in der Corona-Zeit zu uns gehalten haben.

10-jähriges Jubiläum – Kampfsport in Laufenselden

Im April 2011 war der Startschuss für die Kampfsportabteilung der SG Laufenselden 1924 e.V. in der Bornbachhalle.

 

Am Anfang musste man erst einmal auf sich aufmerksam machen. Dies geschah mit einem kleinen Bericht im Heidenroder Tipp im März 2011.

Zum ersten Training im April kamen dann auch viele Interessierte, aus denen sich nach kurzer Zeit eine feste Trainingsgruppe entwickelte.

In der Anfangszeit wurde nur donnerstags trainiert. Nach knapp einem Jahr kam noch als weiterer Trainingstag der Dienstag hinzu.

 

In den 10 Jahren ist sehr viel passiert. Die Abteilung hat sich schon mehrfach verändert. Der ein oder andere ist gekommen und wieder gegangen. Wiederum Andere sind nach einer längeren Pause wieder zurückgekommen.

Es gab es Open-Air-Veranstaltungen und auch Training auf dem Sportplatz der SG Laufenselden e.V.

 

Außerdem gab es sehr viele Turnierteilnahmen und viele Titel für die Sportler der SGL; sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene.

 

Auch besuchte man befreundete Kampfsportschulen zum gemeinsamen Training oder war Gastgeber in der Bornbachhalle.

Es wurden viele Gürtelprüfungen erfolgreich durchgeführt. Ebenso hat ein Mitglied die Trainerlizenz erworben.

 

Die Teilnehmer kommen nicht nur aus Heidenrod, sondern auch aus Katzenelenbogen, Nastätten, Aarbergen und Umgebung. Daher auch der Spitzname „Team Nassau“.

 

Leider ist durch Corona alles auf fast Null heruntergefahren worden. Zurzeit kann nur Training über Online-Kurse oder Einzeltraining ohne Kontakt stattfinden.

 

Eine Sache steht aber schon fest. Die Jubiläumsfeier wird auf jeden Fall nachgeholt.

 

Zum Schluss möchten wir uns noch bei all unseren Unterstützern und Sponsoren bedanken. 

7. Gürtelprüfung in der Abteilung am 3. Juli 2020

Prüfer:

Andreas Tillmann und Nils Tyslik

 

Teilnehmer:

Ronya Riege - grün Gurt

Leo Beisiegel, Alexander Schmidt und Isabel Riege - gelb Gurt

1 Trainier- und 1. Braungurt Prüfung am 19. Juli 2019 in der Geschäftsstelle der WMAC Deutschland e.V.

In der Geschäftsstelle / Kampfsport Schule Müller in Schweinfurt fang am 19. Juli 2019 die Trainerprüfung für Nils Tyslik statt. Gleichzeitig war es auch die Prüfung für den 1. Braungurt.

Wir gratulieren Nils Tyslik zu seinem Erfolg.

Freundschaftsbesuch in kleiner Gruppe bei den Kangaroo's Neu-Anspach

Am 20. Mai 2019 waren Ronya Riege, Nils Tyslik und Andreas Tillmann zu einem Freundschaftsbesuch in Neu-Anspach bei den Kangaroo's.

In der ersten Trainingseinheit wurden Techniken trainiert und in der zweiten Einheit ging es dann richtig mit Sparring über eine Stunde zur Sache.

Sportlerehrung 2019 für Teilnehmer SG Laufenselden 1924 e.V. durch den Rheingau Taunus

von links Vorsitzender Manfred Schmidt und stellv. Vorsitzender Helmut Heisen des Sportkreises Rheingau Taunus, Alexander Schmidt, Ronya Riege, Andreas Tillmann, Nils Tyslik und Landrat Frank Kilian

Am 06. April 2019 fand die diesjährige Sportlerehrung durch den Rheingau-Taunus-Kreis und den Sportkreis Rheingau-Taunus in der Aula der Nikolaus-August-Otto-Schule in Bad Schwalbach statt.

SG Laufenselden e.V. als Gasttrainier bei der TV Bierstadt e.V.

 

Am 18. Februar waren Nils Tyslik und Andreas Tillmann als Gasttrainer bei der TV Bierstadt 1881 e.V. von der dortigen Übungsleiterin Heike Könenkamp eingeladen worden. 

Ronya und Isabel Riege - Romy Stulz

 

3 startke Frauen bei der Kampfsport- Abteilung der SG Laufenselden e.V.

 

War der letzte Bericht auf der vorhergehenden Seite. Aber es gab und gibt immer noch starke Frauen in der Abteilung, die auch eine Teil der WMAC Deutschland e.V. waren und sind